NABU Münster-Hessen
NABU  Münster-Hessen

Aktuelles von den Naturfüchsen

Aktionstag "Schmetterlinge" bei den Naturfüchsen

Am Samstag, dem 13. Mai, trafen sich unsere Naturfüchse Michelle, Kathrin und Finn zu einem Aktionstag  "Schmetterlinge".  Zunächst war "Grundlagenforschung" mit den vier Entwicklungsstufen der Falter - vom Ei über die Raupe und die Puppe bis hin zum fertigen Schmetterling - angesagt. Anhand von Schaubildern, sozusagen Steckbriefen, von acht der hier heimischen Schmetterlinge - Zitronenfalter, Tagpfauenauge, Admiral, Distelfalter, KleinerFuchs, Schwalbenschwanz, C-Falter und Landkärtchen - machten wir uns mit den Merkmalen Lebensraum, Flugzeit, Futter des Schmetterlings (Nektarpflanzen), Futter der Raupe und Besonderheiten vertraut. In einem ergänzenden Film wurden Schmetterlinge in ihrem natürlichen Umfeld ausführlich und anschaulich dargestellt.

 

Nach so vielen neuen Erkenntnissen und Einblicken in das Falterleben war uns allen am Ende klar: Wir müssen noch mehr hinaus in die Natur und schauen: Wo sind welche Schmetterlinge zu beobachten? Wo finden sie die heißbegehrten Nektarpflanzen? Wo ist genügend Nahrung für die fast unersättlichen Raupen? Was können wir tun, um die Lebensbedingungen der Schmetterlinge zu verbessern? Diese Fragen machen deutlich: Es gibt noch viel zu lernen und  noch viel mehr zu tun. Es wird nicht der letzte Aktionstag zum Thema „Schmetterlinge“ gewesen sein.

Die Naturfüchse bauen Insektenhotels

Am 18.02.2017 trafen sich die Naturfüchse am Fuchsbau um Insektenhotels zu bauen. Dazu einige Bilder nachfolgend:

 

Besuch der Naturfüchse in der Igelburg im Mossautal

Foto: NABU/Frau Jacob

Am 19. März besuchten 9 Naturfüchse und 9 erwachsene NABU Freunde die Igelburg im Mossautal. Die Igelburg ist eine private Einrichtung, die insbesondere kranke und untergewichtige  Igel aufnimmt, aufpäppelt und sie dann wieder in die Freiheit entlässt. So wurden im letzten Winter ca. 400 Igel gerettet und wieder der Natur zugeführt. Beim Besuch der Naturfüchse waren noch 35 kranke Igel vorhanden, die zum Teil in einer Box im Haus und zum Teil in einem eingezäunten Teil des Gartens untergebracht waren.

Foto: Igelburg/Frau Rieden

Zu Demonstrationszwecken hatte die Betreuerin, Frau Rieden,  einige Igel aus dem Winterschlaf geweckt und interessante Informationen aus dem Igelleben gegeben. Die Naturfüchse hörten andächtig zu. Aber an die sehr spitzen ca. 8000 Stacheln pro Igel wagten sich die Naturfüchse nur ganz zögerlich.

Im Frühjahr werden die Igel wieder ausgewildert. Oft werden sie von den Leuten, die sie gebracht haben, wieder abgeholt.

Nach der Vorführung wurde noch eine kleine Wanderung zur „Fuchshütte“ ganz in der Nähe unternommen wo der Tag mit einem Picknick ausklang.

Der Biber auf dem Vormarsch

Anlässlich unserer Exkursion am 25.02.2016 "Der Biber auf dem Vormarsch" konnten wir zahlreiche Spuren ausfindig machen wie die hier dargestellten Bilder zeigen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Homepage